1
2
1

Forum QUERgedacht

2

Forum WEITERgedacht

Foren Politik und Jugend

QUERgedacht ist ein vom FiBL entwickeltes Forum, in dem aktuelle politische Themen der Bio-Branche auf den Tisch kommen. Das Fachforum WEITERgedacht wird durch die Fachgruppe Regenerative Landwirtschaft Witzenhausen (FG ReLaWi) in Kooperation mit dem Fachschaftsrat Witzenhausen (FSR) und der jungen Arbeitsgemeinschaft Bäuerliche Landwirtschaft (jAbL) organisiert. Die Themen sprechen besonders die junge Zielgruppe an. Beide Foren finden im Innenhof statt.

Ansprechpartner

Boris Liebl

Boris Liebl

Fachforen

E-Mail: boris.liebl(at)fibl.org
Tel.: +49 69 7137699-74

Programm Mittwoch, 3. Juli

UhrzeitForum QUERgedachtForum WEITERgedachtUhrzeit
10:00Das Ganze im Blick: Vernetztes Denken in der Bio-Wertschöpfungskette
Die ökologische Wertschöpfungskette stellt ein komplexes System dar. In diesem Vortrag und anschließenden Workshop wird der Fokus deshalb auf die Fähigkeit des vernetzten Denkens gelegt, eine notwendige Kompetenz für das Agieren in der Öko-Branche.
Gabriele Harrer-Puchner (System Logics) in Kooperation mit dem Traineeprogramm Ökoloandbau
10:00
10:1510:15
10:3010:30
10:4510:45
11:0011:00
11:1511:15
11:3011:30
11:45Agroforstwirtschaft – Eine Chance für den Ökosektor?!
Einführung in die Agroforstwirtschaft, ein Anbausystem, das Land- und Forstwirtschaft miteinander verknüpft. Welche Vor- und Nachteile bestehen und welche Praxisbeispiele gibt es?
Christoph A. Meixner, Michael J. Wack (PAReLa - Partner für Agroforst & Regenerative Landwirtschaft)
11:45
12:0012:00
12:1512:15
12:3012:30
12:45Agroforstwirtschaft weltweit und in Europa
Nicht nur in den europäischen Nachbarländern, sondern in der ganzen Welt gewinnt die agroforstwirtschaft zunehmend eine wichtigere Bedeutung. Welche Rolle spielt dabei die globale entwicklungspolitik und die europäische Agrarpolitik? Und welche Zukunft haben agroforstsysteme in Europa und in Deutschland?
Patrick Worms (Präsident Präsident der europäischen Agroforst Föderation (EURAF))
12:45
13:0013:00
13:1513:15
13:30Agrarpolitik in Brüssel, Berlin und Wiesbaden – welchen Spielraum hat ein Bundesland zur Förderung des Ökologischen Landbaus?
Priska Hinz, Hessische Staatsministerin für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Dr. Felix Prinz zu Löwenstein, Vorstandsvorsitzender des BÖLW
13:30
13:4513:45
14:00MarketGardening - Biointensiv als Zukunft des Gemüsebaus?
Einführung in den hauptsächlich händischen, bio-intensiven Gemüseanbau mit festen Beetbreiten und sehr engen Pflanzabständen. Anschließende Vorstellung verschiedener Werkzeuge und Geräte.
Maura Schnappauf, Max Fahrendorf (Gemüsebau Rote Rübe, Niederkaufungen)
14:00
14:1514:15
14:30Wächst zusammen was zusammen gehört? Zum Verhältnis ökologisch und konventionell
Dr. Ludger Schulze Pals (Moderation), Chefredakteur top agrar,
Jan Plagge, Präsident des Bioland e.V.,
Carl-Christian von Plate, DLG e.V.

14:30
14:4514:45
15:00Gentechnik vs. Ökolandbau: Wie sichern wir den Fortbestand der ökologischen Landwirtschaft?
Nicht nur in der Öko-Branche werden die Verfahren der Neuen Gentechniken heiß diskutiert. Harmlos wie die herkömmliche Züchtung oder doch risikoreich wie die “alte Gentechnik”? Was unterscheidet neu und alt überhaupt? Was hat es mit “Gene Drives” auf sich? Was sind die Versprechen der BefürworterInnen und wie stehen Ökolandbau und die bäuerliche Landwirtschaft zu diesen Techniken?
Eva Gelinsky (IG Saatgut, Eidgenössische Ethikkommission für die Biotechnologie im Ausserhumanbereich der Schweiz), Carl Vollenweider (Dottenfelder Hof), Annemarie Volling (Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft), Gephard Rossmanith (Bingenheimer Saatgut) und Mareike Imken (Save Our Seeds)
15:00
15:1515:15
15:30Wirtschaftliche Interessen versus gesellschaftlicher Forderungen - Verbandspolitik am Scheideweg?
Dr. Uwe Steffin (Moderation), Chefredakteur agarheute, Dr. Felix Prinz zu Löwenstein, Vorstandsvorsitzender des BÖLW,Hans-Jürgen Müller MdL , Sprecher der Vereinigung Ökologischer Landbau in Hessen, Karsten Schmal, Präsident des Hessischen Bauernverbandes und Vizepräsident des Deutschen Bauernverbandes
15:30
15:4515:45
16:0016:00
16:1516:15
16:30Glaubt wenigstes der Bio-Bereich an Europa?
Dr. Susanne Padel (Moderation), Expertin für Bioentwicklung in Europa, Urs Brändli, Präsident von Bio Suisse, Gertraud Grabmann, Bundesobfrau BIO AUSTRIA, Hubert Heigl, Präsident Naturland e.V., Jan Plagge, Präsident des Bioland e.V. und IFOAM EU
16:30
16:4516:45
17:0017:00

Programm Donnerstag, 4. Juli

UhrzeitForum QUERgedachtForum WEITERgedachtUhrzeit
10:00Solidarische Landwirtschaft – Ein Konzept für die gesamte Wertschöpfungskette
Welche Chancen bietet das Konzept und wie funktioniert es? Inwiefern kann es auch auf andere Bereiche der landwirtschaftlichen Wertschöpfungskette übertragen werden?
Klaus Strüber (Netzwerk Solidarische Landwirtschaft e.V.), Marlon Rommel (Teikei-Community Supported Sailed Coffee) in Kooperation mit dem Traineeprogramm Ökolandbau
10:00
10:1510:15
10:3010:30
10:4510:45
11:00Biobauern: Vertrauensvorschuss oder Generalverdacht? – Bürokratiemonster Bio-Kontrolle als Umstellungshemmnis
Dr. Alexander Gerber (Moderation), Vorstand Demeter und BÖLW, Dr. Georg Eckert, Präsident des EOCC, Christoph Förster, Betriebsleiter eines Naturland Betriebes, Martin Ries, Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden Württemberg,
Peter Röhrig, Geschäftsführer des BÖLW, Schirin Oeding, Projektkoordination Erzeugung Demeter e.V.

Agroforst-Ein Werkzeug für Klimaanpassung und Klimaschutz
Was ist das Besondere der Agroforstwirtschaft, der Kombination aus Sträuchern und Bäumen mit landwirtschaftlichen Kulturen? Welche Auswirkungen haben diese Systeme auf den Wasserhaushalt und wie lässt sich damit das Klima schützen?
Robert Strauch (Koordinator Agroforstkampagne)
11:00
11:1511:15
11:3011:30
11:4511:45
12:00Bio um jeden Preis – geht das?
Elke Röder (Moderation), Geschäftsführerin des Bundesverband Naturkost Naturwaren BNN e.V., Wolfgang Gutberlet, geschäftsführender Gesellschafter der W-E-G GmbH & Co. KG,
Frank van der Hulst, Landwirt, Josef Jacobi, Landwirt, Aufsichtsratsvorsitzender der Upländer Bauernmolkerei, Johannes Kamps-Bender, Demeter Vorstand, Lukas Nossol, Mitglied der Geschäftsführung der dennree GmbH

Agroforstwirtschaft-Die Schweiz als Vorbild!
Wie kann die Kombination aus Bäumen und Unterkulturen gelingen, wenn günstige Rahmenbedingungen und finanzielle Anreize vorhanden sind? Beispiel zum Nachmachen: Die Schweiz
Mareike Jäger (AGRIDEA, Schweiz)
12:00
12:1512:15
12:3012:30
12:4512:45
13:00Gehört Bio-Vertragsproduktion die Zukunft? Praxis der Rohwarenbeschaffung im Bio-Sektor
Prof. Dr. Jan Niessen (Moderation), Technische Hochschule Nürnberg, Dr. Alexander Beck, Geschäftsführender Vorstand der Assoziation ökologischer Lebensmittelhersteller, Jörg Große-Lochtmann, Vorstandsvorsitzender der Marktgesellschaft der Naturland Bauern AG, Prof. Dr. Ulrich Hamm, Fachgebietsleiter Agrar- und Lebensmittelmarketing
Verpackung mit Köpfchen
Plastikmüll einsparen ist längst kein Nischenthema mehr. Um weiterhin authentisch zu bleiben, muss die Ökobranche in diesem Bereich Vorreiter sein. Wir stellen Ihnen Ansatzpunkte und Ideen entlang der Wertschöpfungskette vor und zeigen auf, wie Sie in Ihrem Betrieb anfangen können Verpackung nachhaltig zu reduzieren.
Gemeinschaftsprojekt Traineeprogramm Ökolandbau
13:00
13:1513:15
13:3013:30
13:4513:45
14:00Deutscher Bio-Landbau als Exportschlager für Afrika?
Beate Huber (Moderation), Departementsleiterin am FiBL Frick, Internationale Zusammenarbeit,
Louise Luttikholt, Executive director IFOAM, Prof. Dr. Gerold Rahmann, Leiter Institut für Ökologischen Landbau / Johann Heinrich von Thünen-Institut, Steffen Reese, Geschäftsführer Naturland e.V.

Frohes Schaffen!? Arbeitsbedingungen in der Landwirtschaft: Anspruch vs. Wirklichkeit
Jede*r hat das Recht auf gute Arbeit, doch auch in der Biobranche ist das nicht überall der Fall. Wie könnte man das ändern? Und wie wird der Öko-Sektor attraktiv für Berufseinsteiger?
Sarah Kuschel (Fachreferentin für Forst und Agrar der IG BAU)
14:00
14:1514:15
14:3014:30
14:4514:45
15:00Innovationsmotor oder Innovationsbremse? Was macht gute Innovationen aus und wie kommen sie in die Praxis?
Peter Röhrig (Moederation), Geschäftsführer des BÖLW, Sepp Braun, Bioland-Bauer, Dr. Alexander Gerber, Vorstand Demeter, Prof. Dr. Urs Niggli. Direktor des FiBL
Regenerativer Ackerbau-Bodenaufbau mit stabilen Erträgen
Ackerbau mit Fokus auf Wiederherstellung der mikrobiellen Prozesse und des lebend verbauten Kohlenstoffes im Boden. Für alle, die mehr wissen wollen über Bodenfruchtbarkeit, "Grüne Brücke" und das Gleichgewicht der Nährstoffe im Boden.
Dietmar Näser (Berater für Regenerative Landwirtschaft)
15:00
15:1515:15
15:3015:30
15:4515:45
16:00Mulchanbausysteme - Nicht nur eine Antwort auf die Klimakrise
Kartoffel und Gemüse unter Mulch sind attraktive Anbausysteme, die eine Vielzahl von Vorteilen bieten (Stichwort Klimakrise). Wie sieht das in der Praxis aus und welche Erkenntnisse hat die Forschung bisher darüber gesammelt?

Johannes Storch (MulchTec, live2give gGmbH), Stephan Junge (Universität Kassel)
16:00
16:1516:15
16:3016:30
16:4516:45
17:0017:00