Newsletter Mai 2017
Webversion
Newsletter-Head-Mai
 
 
 

Sehr geehrte Damen und Herren,

schon in drei Wochen finden die ersten bundesweiten Öko-Feldtage auf der Hessischen Staatsdomäne Frankenhausen statt! Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren: Die Pflanzen auf den Versuchsparzellen gedeihen, Aussteller planen ihre Stände, und die Fachforen, Rundgänge und vielen weiteren Öko-Highlights bekommen ihren letzten Schliff.

Besuchergruppen aus Dänemark, Frankreich und natürlich aus ganz Deutschland haben sich angekündigt und noch immer bekommen wir Anrufe von interessierten Ausstellern, die wir auf die Öko-Feldtage 2019 vertrösten. Mit inzwischen mehr als 280 Ausstellern sind die zur Verfügung stehenden Flächen komplett ausgebucht. Wir freuen uns auf die ersten bundesweiten Öko-Feldtage!

Herzliche Grüße vom Team Öko-Feldtage.

Hella Hansen

 
 
 

Demoparzellen sehen gut aus

LSV-Wintergerste 

“Da kann man zuschauen beim Wachsen“, freut sich Versuchstechniker Lukas Tiedemann vom FiBL. Nach langer Trockenheit kamen Mitte Mai etwa 50 l/m² Regen herunter und auch einige Gewitter mit Starkregen. Größere Schäden gab es bisher glücklicherweise nicht. Nun ist im Boden wieder genügend Feuchtigkeit zum Wachstum vorhanden. Dazu kommen aktuell relativ hohe Temperaturen.

„Ansonsten hatten und haben wir alle Hände voll zu tun mit letzten Aussaaten, Unkraut hacken, Rasenfeinarbeiten, Vliesen, Zäunen und vielem mehr“, so Tiedemann.

Blindstriegeln 

Vergangene Woche wurde der Mais auf der Fläche für die Maschinenvorführung gelegt. Die Maiskörner sind schön in den feuchten Boden gekommen und wachsen sehr schnell. Vorgestern hat Tiedemann die Fläche noch einmal blindgestriegelt. Auch der Mais in den Parzellen ist schön aufgelaufen und die Ende April gesäten Sojabohnen genießen die Wärme und wachsen kräftig. Die Wintergerste schiebt die Ähren und wiegt sich mit den langen Grannen im Frankenhausener Wind. So gut darf es die nächsten drei Wochen weitergehen.

 
 
 

Programm online

Alle, die sich schon vor ihrem Besuch der Öko-Feldtage einen Plan für den Tag / die Tage machen wollen, finden das detaillierte Programm und die Pläne für die Sonderschauen auf unserer Webseite.

Sie interessieren sich für Grubber, Striegel und Hackgeräte? Aussteller präsentieren 35 Maschinen im praktischen Einsatz. Elf Innovationsbeispiele werden hauptsächlich im Bereich D1, aber auch in den Sonderschauen Tierhaltung und Kompost sowie an F11a (Roboter zur automatischen Unkrautregulierung) gezeigt. Mitarbeiter von LLH und VLK stellen die Landessortenversuche Ackerbohne (F14, F17), Kartoffel (F35), Silomais (F36) und Winterweizen (A6 bis A8) mehrmals täglich vor. Und in der Komposthalle gibt es Kompostmieten und Maschinenvorführungen zu Umsetzung, Siebung und Schredder zu sehen. Zudem diskutieren Fachleute zum Thema landwirtschaftliche Kompostierung sowie Einsatz von Bio- und Grüngutkomposten.

 
 
 

Fachinfos kompakt auf Postern

f_15_moehre_v6 

Die Besucher der Öko-Feldtage profitieren von den Erfahrungen und Angeboten des seit fast zwanzig Jahren ökologisch bewirtschafteten Betriebes der Hessischen Staatsdomäne Frankenhausen:  Die Agrarwissenschaftler und Studierende der Universität Kassel haben Themenposter produziert, die auf dem Gelände der Domäne an den jeweiligen Praxisflächen stehen und Fachinfos für die Besucher präsentieren. "Unseren Lehr- und Versuchsbetrieb der Universität wirtschaftlich erfolgreich zu führen und gleichzeitig Flächen für Lehre und Forschung professionell zu betreiben, ist eine ständige Herausforderung für das Team in Frankenhausen. Umso mehr freuen wir uns, der Austragungsort für die ersten bundesweiten Öko-Feldtage zu sein", erläutert Prof. Jürgen Heß, wissenschaftlicher Leiter der Domäne. Die Postervielfalt erstreckt sich von den Herausforderungen in der Tierhaltung (z.B. muttergebundene Kälberhaltung, Platzbedarf und Management horntragender Rinder sowie Nährstoffmanagement im Auslauf von Legehennen) bis zur Integration von Naturschutzzielen im ökologischen Landbau. Züchtungsstrategien für Weizen und Gerste, die Bedeutung der Fruchtfolge für eine nachhaltige ökologische Landwirtschaft und die Vorteile des Anbauverfahrens der Weiten Reihe mit Weizen werden ebenso erläutert wie Herausforderungen im Leguminosenanbau, Kleegrastransfer und Möhrenanbau, um nur eine kleine Auswahl zu nennen. Viele Poster sind Bestandteile von Infoständen wie zum Beispiel in der Tierhaltung oder Teil von Führungen wie die Tour Landwirtschaft pro Natur. Tauchen Sie ein in die langjährigen Erfahrungen dieses Betriebes und diskutieren Sie mit!

 
 
 

Medienpräsenz

Oeko_Feldtage_dlz_Agrarmagazin_Spezial_1706-2 

Wir freuen uns über ein reges Interesse der Medien an den Öko-Feldtagen. In den vergangenen Wochen erschienen schon diverse Interviews, Ankündigungen und Spezialseiten, beispielsweise ein Interview mit Dr. Felix Prinz zu Löwenstein (im bioland Fachmagazin, Naturland Nachrichten, Lebendige Erde), ein Interview mit Dr. Uli Zerger sowie ein Spezial im dlz agrarmagazin. „Auf nach Frankenhausen“ heißt der schöne Titel. Ausgewählte Beiträge finden Sie in unserer Presseschau.

Am 18. Mai ging erneut eine Pressemitteilung an alle relevanten Fachmedien. Unser Schirmherr BÖLW ergänzt durch eigene PR.

Journalisten und Redakteure: Akkreditieren Sie sich für die Öko-Feldtage und stellen Sie Ihre Fragen an das Feldtage-Presseteam.

 
 
 

Priska Hinz eröffnet Öko-Feldtage

priskahinz 

Priska Hinz, Hessische Ministerin für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz eröffnet die ersten bundesweiten Öko-Feldtage am 21. Juni. Nach der Eröffnungsveranstaltung findet ab 11.15 Uhr ein Rundgang mit der Ministerin Hinz, dem Präsidenten der Universität Kassel, Prof. Dr. Finkeldey, Dr. Felix Löwenstein und vielen weiteren geladenen Gästen statt, dem sich Interessierte gerne anschließen können (Start im Innenhof). In der Sonderschau Tierhaltung beantwortet Dr. Christan Krutzinna, Geschäftsführer der Hessischen Staatsdomäne Frankenhausen, Fragen aus der Praxis. In der Sonderschau Kompost stehen Dr. Martin Idelmann (Entsorgungsgesellschaft Westmünsterland) und Dr. Christian Bruns (Universität Kassel) für Fachfragen der Ministerin zur Verfügung, bei den Innovationsbeispielen Thomas Gennen von der Zasso GmbH.

 
 
 

Essen & Trinken aus der Region

Landgenussteller 

Eine kulinarische Stärkung zwischen den vielen Programmpunkten auf den Öko-Feldtagen muss natürlich auch sein! Die Besucher haben die Wahl zwischen vegetarischen Angeboten wie zum Beispiel Linsenbratlingen, Gemüselasagne oder Käse-Spezialitäten sowie hessischen Fleisch- und Wurstwaren, teilweise vom Veranstaltungsort Frankenhausen, immer regional und ökologisch. Dazu ein Bier (auch alkoholfrei) oder ein Mineralwasser aus Warburg nahe Frankenhausen. Wir wünschen Ihnen eine schöne Pause und guten Appetit!

 
 
 

Den Ökolandbau feiern

Brassberries_pressefoto 

Am 21. Juni ist noch nicht ganz Mittsommernacht, aber fast! Wir feiern sie am Abend des 21. Juni ab 18.00 Uhr mit Dixieland, Ska- und Coverbands. Die Eintrittskarte für die Öko-Feldtage gilt automatisch für alle Konzerte. Und tagsüber gibt es auch schon Unterhaltung von den mobilen Brassberries und von Weissenborn Soul Food.

 
 
 

Versand von Ausstellerausweisen

Der Versand von Ausstellerausweisen, Sponsoren und Aussteller-Freikarten gemäß Verträgen sowie zusätzlich bestellter Eintrittskarten erfolgt Anfang Juni. Auch bereits bestellte Karten für das mittsommernächtliche Abendbuffet für Aussteller werden postalisch verschickt. Diese Tickets sind begrenzt, nur eine geringe Menge kann noch an der Abendkasse erworben werden.

 
 
 

Achtung bei schweren Fahrzeugen

Fahrzeuge bis 3,5 t dürfen auf das Messegelände fahren und dort auf- und abladen, Aussteller mit Standflächen in der Halle haben die Möglichkeit für jeweils eine Stunde vor die jeweilige Ausstellungshalle zu fahren, um aus- und aufzuladen.

Aufgrund der begrenzten räumlichen Begebenheiten zum Abladen müssen alle Fahrzeuge, die schwerer sind als 3,5 t auf die alte Startbahn vom Flughafen Kassel-Calden fahren (ca. 8 km von der Domäne entfernt). Dort können sie parken, bis ausreichend Platz zum Abladen auf der Domäne ist. Das Abladen der Maschinen und Positionieren auf der Standfläche erfolgt durch technische Unterstützung des Veranstalters.

Auch Busse können nicht auf den vorgesehenen Besucherparkplätzen halten, sondern werden nach Kassel-Calden umgeleitet, von wo aus es einen Shuttle für die Besucher gibt. Detaillierte Anfahrtsskizzen finden Sie Ende dieser Woche auf unserer Website.

 
 
 

Ansprechpartner

Hella Hansen
Presse
Tel.: 069 71 37 699 45
E-Mail: hella.hansen@fibl.org
www.oeko-feldtage.de

Carsten Veller
Projektleitung
Tel.: 069 71 37 699 86
E-Mail: carsten.veller@fibl.org

 
 
 
Schirmherr   Veranstalter-Mit
Sponsoren_Partner0517   Medienpartner