Der Treffpunkt

des ökologischen Landbaus

Frankenhausen

21. und 22. Juni 2017

Die Ausstellungsflächen
für 2017 sind ausgebucht.
Melden Sie jetzt schon
Ihr Interesse für die
Öko-Feldtage 2019 an!

Erleben Sie die Premiere der Öko-Feldtage!

Vom 21.–22. Juni 2017 finden erstmals bundesweite Öko-Feldtage auf der Hessischen Staatsdomäne Frankenhausen, dem Lehr- und Versuchsgut der Universität Kassel, in Nordhessen statt. Die Veranstaltung ist Treffpunkt für Ökolandwirte und Landwirte, die sich für eine Umstellung interessieren. Teilnehmer und Aussteller tauschen Erfahrungswerte aus, bekommen neue Ideen und Informationen. Zudem lernen sie einen landwirtschaftlichen Betrieb kennen, der seit vielen Jahren erfolgreich ökologisch wirtschaftet. Die hessische Staatsdomäne Frankenhausen als Mitveranstalter ist Mittelpunkt der zweitägigen Veranstaltung.

Über 270 Aussteller präsentieren an den zwei Tagen die neusten Produkte rund um den ökologischen Landbau. In Maschinenvorführungen können Landwirte eine breite Palette von 35 Maschinen im praktischen Feldeinsatz sehen. Neben Führungen und Begehungen von Feldversuchen erwartet die Besucher ein Fachforum sowie ein umfangreiches Gastronomie- und Kulturangebot.

Breite Palette an Maschinen

Für die Maschinenvorführungen ist eine breite Palette von lange erprobten und relativ neu entwickelten Maschinen angemeldet. Neben zahlreichen Standardgeräten zur Bodenbearbeitung wird beispielsweise der Geohobel, eine Maschine für minimale Bodenbearbeitung, vorgeführt. Weitere Neuerungen gibt es im Bereich der Unkrautbekämpfung zu sehen. Die drehenden Arbeitswerkzeuge vom Rollstriegel entwurzeln oder verschütten Unkraut, fördern die Bestockung der Kulturen und brechen selbst harte Bodenverkrustungen auf. Kamerageführte Hackmaschinen ermöglichen es, die Reihenführung automatisch anzupassen, was den Traktorfahrer stark entlastet. Das Programm der 35 Maschinenvorführungen ist an beiden Veranstaltungstagen identisch.

Beispiele Innovationen

Das Thema Innovationen zieht sich wie ein roter Faden durch das Konzept der Öko-Feldtage. Die 11 Neuheiten unserer Innovationsschau stehen dabei sowohl für neue Erfindungen im technischen Bereich wie auch für neue Systemansätze. Dazu zählen im technischen Bereich beispielsweise Roboter, die Unkraut automatisch regulieren oder selbstständig auf Schneckensuche gehen. Ein Erdgastraktor schont die Umwelt; mit einer Kartoffel-Kompost-Maschine wird der Kompost unmittelbar neben den Pflanzkartoffeln in der Pflanzreihe abgelegt, was hilft, Krankheiten zu vermeiden.

Sonderschau Tierhaltung

18 Aussteller und die Fachgebiete Nutztierethologie & Tierhaltung sowie Tierernährung & Tiergesundheit der Universität Kassel präsentieren ihre Forschungsergebnisse und ihre Produkte in der Sonderschau Tierhaltung. Inhaltlich wird es vor allem um die Rinderhaltung gehen: die Aussteller zeigen beispielsweise Melktechnik und -hygiene sowie Klauenpflegestände, in denen zweimal täglich praktische Klauenpflege vorgeführt wird. Außerdem geht es um Futterbergung, insbesondere von Silage und Fütterungstechnik. Abgerundet wird das Angebot durch zwei Aussteller, die sich für gefährdete Nutztierrassen einsetzen.

Informationen in englischer Sprache

Zu den ersten bundesweiten Öko-Feldtagen haben sich auch schon internationale Besucher angekündigt. Grundsätzliche Informationen zu den wichtigsten Programmpunkten, die Liste von Ausstellern, den Übersichtsplan und entsprechende Detailpläne finden ausländische Besucher jetzt in englischer Sprache auf unserer Webseite.

Schirmherr

logo_boelw

Veranstalter

fiblgmbh_logo

soel_logo

Mitveranstalter

Hauptsponsor

Ich freue mich sehr darüber, dass die bundesweit
ersten Öko-Feldtage in Hessen stattfinden werden.
Wir sehen das als Bestätigung unserer Arbeit
zur Stärkung des Ökolandbaus und als Chance,
diese Entwicklung bundesweit voranzutreiben.

Priska Hinz
Hessische Ministerin für Umwelt, Klimaschutz,
Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Die Öko-Feldtage sind eine Plattform, die zeigt, was Ökolandwirtschaft kann,
wo sie steht und wie wir sie weiterentwickeln können.
Wir freuen uns, die Veranstaltung als Schirmherr mit zu gestalten.

Dr. Felix Prinz zu Löwenstein
Vorstandsvorsitzender BÖLW

Die Zeit ist reif für die ersten bundesweiten Öko-Feldtage,
die eine Lücke in Deutschland schließen.
Moderne Technik und traditionelles Wissen machen
den Ökolandbau zukunftsfähig.

Dr. Uli Zerger
Geschäftsführender Vorstand der Stiftung Ökologie & Landbau

Innovation beginnt oft mit dem Austausch von Bio-Bauern untereinander,
mit der Beratung und der Praxisforschung. Daher bin ich froh,
neben regionalen Feldtagen, nun einen bundesweiten Öko-Feldtag zu haben.

Jan Plagge
Präsident Bioland und Vorstand BÖLW

Ausstellerverzeichnis

Die Resonanz auf die ersten bundesweiten Öko-Feldtage ist sehr groß. Die Ausstellungshallen und die Vorführflächen für Maschinen sind ausgebucht. Über 200 Unternehmen, Verbände und Organisationen haben sich angemeldet. Die meisten Aussteller kommen aus den Bereichen Saatgut/Pflanzgut, Betriebsmittel und Landtechnik. Elf weitere Kategorien – von der Ausbildung über die Beratung, Forschung und Kontrolle bis hin zur Tierhaltung und Vermarktung – sind ebenfalls vertreten und zeigen das große Spektrum an Akteuren. Im Ausstellerverzeichnis können Sie sehen, wer kommt. Kurz Entschlossene sollten sich umgehend an uns wenden, wenn sie noch dabei sein wollen. 

Werbung für die Öko-Feldtage

Sie möchten Kunden, Geschäftspartner und Freunde auf die Öko-Feldtage aufmerksam machen? Wir erstellen Ihnen gerne Werbemittel, um auf Ihren Stand auf den Öko-Feldtagen hinzuweisen. Save-the-Date Postkarte, Poster und Aufkleber mit Ihrem Firmenlogo und Ihrer Standnummer.